Ausgabe 30/2017

In den vergangenen Monaten riss die Diskussion im Markt nicht ab, wann die Europäische Zentralbank von ihrer ultralockeren Geldpolitik inklusive Anleihenkäufen abrücken wird. Argumente für eine Straffung gäbe es inzwischen ausreichend viele. Dies betrifft insbesondere die Gesundung der Staatshaushalte der meisten Euro-Mitgliedsländer wie auch die konjunkturellen Indikatoren inklusive Arbeitsmarkt. […]

Read more on Ausgabe 30/2017…

Weiterlesen

Griechenland glückt Bond-Emission

Mit großem Erfolg ist Griechenland die erste Bond-Emission seit 2014 gelungen. Den Weg frei machte dabei eine Entscheidung des IWF in der Vorwoche, der sich mit Griechenland grundsätzlich auf die Zahlung von weiteren 1,6 Milliarden Euro einigte. Dies zwar unter der Bedingung, dass andererseits die europäischen Gläubiger dem Mittelmeer-Staat Schuldenerleichterungen gewähren. Allerdings setzte der IWF dafür keinen zeitlichen Rahmen.

Read more on Griechenland glückt Bond-Emission…

Weiterlesen

Autoaktien zwischen Skandal und Bilanzen

Die Autoaktien sind schuld! So stand es in den vergangenen Tagen zu lesen, wenn es darum ging, die derzeitigen Verluste an der Börse, insbesondere in Deutschland und einigen europäischen Indices, zu erklären. Was ja auch stimmt, denn derzeit stehen alle deutschen Autohersteller am medialen Pranger, weil ihnen die Bildung eines Kartells vorgeworfen wird.

Read more on Autoaktien zwischen Skandal und Bilanzen…

Weiterlesen

Aktienmarkt: Uneinheitliche Trends

Die US-Börsen konnten schon zum Wochenauftakt keine gemeinsame Richtung finden. Verluste bei den Hochtechnologiewerten setzten sich im Nasdaq fort. Das hatte auch Konsequenzen bei unseren Portfoliokandidaten Naspers und Softbank. Bei Softbank kam hinzu, dass die Übernahme der Beteiligung Snapdeal aufgrund von abweichenden Preisvorstellungen des Übernehmers Flipkart Online Services nicht zustande kam.

Read more on Aktienmarkt: Uneinheitliche Trends…

Weiterlesen

US-Autokonjunktur gerät ins Stocken

Schlechte Nachrichten von den US-Autoherstellern. Wie neue Zahlen zeigten, wurden im Juni nur 1,47 Millionen Neuwagen verkauft. Dies entsprach einem Rückgang um 3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit scheint sich die Sorge von Marktbeobachtern und Analysten zu bestätigen, dass die Boom-Zeit im US-Automarkt vorerst vorbei sein könnte. Wobei die Entwicklungen bei den einzelnen Autoherstellern durchaus unterschiedlich ausfielen.

Read more on US-Autokonjunktur gerät ins Stocken…

Weiterlesen

Fed ringt um Plan zum Bilanzabbau

Wie das aktuell veröffentlichte Protokoll der letzten Fed-Sitzung zeigt, nehmen die Diskussionen in der US-Notenbank über den Abbau der Bilanz zu. Wobei bislang eigentlich nur eins feststeht: Über das wie und wann sind sich die Notenbanker noch uneins. Was auch nicht wundert. Denn ein entsprechender Beschluss zum Bilanzabbau wäre gleichbedeutend mit der Eröffnung einer „zweiten Front“ bei der Straffung der Geldpolitik, wie sie bereits jetzt durch die Zinserhöhungen stattfindet.

Read more on Fed ringt um Plan zum Bilanzabbau…

Weiterlesen

Ausgabe 29/2017

Es wird wohl in diesem Jahr nichts mehr werden aus dem Versprechen „Make America great again“. Trumps Pläne für milliardenschwere Investitionen in die Infrastruktur sowie Steuererleichterungen für US-Firmen stecken ebenso wie die Gesundheitsreform in der Sackgasse. Die versprochene Steuerentlastung für amerikanische Firmen fällt voraussichtlich kleiner aus als angekündigt. […]

Read more on Ausgabe 29/2017…

Weiterlesen

Ausgabe 28/2017

Am morgigen Freitag läuten die amerikanischen Großbanken die heiße Phase der Berichtssaison zum zweiten Quartal 2017 ein. Dabei gehen J.P. Morgan, Citigroup und andere mit Rückenwind in die Berichtsvorlage. Denn Ende Juni konnte gemeldet werden, dass die führenden Kreditinstitute Amerikas beim jährlich stattfindenden Stresstest durch die US-Notenbank ohne Beanstandungen durchgekommen sind. […]

Read more on Ausgabe 28/2017…

Weiterlesen

Ausgabe 27/2017

Wie das aktuell veröffentlichte Protokoll der letzten Fed-Sitzung zeigt, nehmen die Diskussionen in der US-Notenbank über den Abbau der Bilanz zu. Wobei bislang eigentlich nur eins feststeht: Über das wie und wann sind sich die Notenbanker noch uneins. Was auch nicht wundert. Denn ein entsprechender Beschluss zum Bilanzabbau wäre gleichbedeutend mit der Eröffnung einer „zweiten Front“ bei der Straffung der Geldpolitik, wie sie bereits jetzt durch die Zinserhöhungen stattfindet. […]

Read more on Ausgabe 27/2017…

Weiterlesen
1 2 3 14