Griechenland glückt Bond-Emission

Mit großem Erfolg ist Griechenland die erste Bond-Emission seit 2014 gelungen. Den Weg frei machte dabei eine Entscheidung des IWF in der Vorwoche, der sich mit Griechenland grundsätzlich auf die Zahlung von weiteren 1,6 Milliarden Euro einigte. Dies zwar unter der Bedingung, dass andererseits die europäischen Gläubiger dem Mittelmeer-Staat Schuldenerleichterungen gewähren. Allerdings setzte der IWF dafür keinen zeitlichen Rahmen.

Den Rückenwind der IWF-Entscheidung nutzte nun Griechenland aus, um die Stimmung des Marktes für neue Bonds zu testen. Nachdem zuerst nur 2- bzw. 3-jährige Anleihen im Gespräch waren, traute sich Griechenland nun mit einer fünfjährigen Laufzeit an den Markt. Und das mit großem Erfolg. Denn für die insgesamt 3 Milliarden Euro schwere Emission wies letztlich das Orderbuch rund 7 Milliarden Euro Nachfrage aus.

Das setzte nach bisherigen Informationen Griechenland auch in die Lage, die ursprünglich geplanten Zielrenditen von 4,875 % auf 4,625 % abzusenken. Dabei profitierte die Emittentin offensichtlich auch von dem Umstand, dass der Markt für Euro-Staatsanleihen durch die anhaltenden EZB-Käufe zunehmend leergefegt ist. Und auch der Umstand, dass man gleichzeitig die vorzeitige Rückzahlung einer ursprünglich bis 2019 laufenden Anleihe anbot, dürfte im Markt als vertrauensbildende Maßnahme angekommen sein.

Schafft es Griechenland, die 2019er Anleihe vorzeitig zu tilgen, sieht auch das Fälligkeitsprofil Griechenlands wieder ein Stück besser aus. Das dürfte dafür sorgen, dass Griechenland eventuell bei weiteren Emissionen ebenfalls eine positive Resonanz erleben könnt.

Fazit: Für den griechischen Staatshaushalt ist die erfolgreiche Emission natürlich erst einmal positiv zu werten. Wird die vorzeitig angebotene Tilgung der 2019er Anleihe angenommen, entspannt das zusätzlich die Lage. Dennoch sehen wir in griechischen Bonds weiterhin Hoch-Risiko-Papiere, da eine eigenständige und vor allem nachhaltige konjunkturelle und fiskalische Wende weiterhin sehr unsicher ist. Die entsprechend gebotenen Renditen halten wir in diesem Umfeld für nicht adäquat und raten vom Kauf der neuen Anleihe ab.